Mittwoch, 20. November 2013

PhotoLove- eine wunderbare Geschenkidee für euch & eure Lieben { + 15% Rabatt-Code }

8 Liebesnoten
Reaktionen: 
Hallo ihr Lieben, in letzter Zeit konnte man ja bereits häufiger auf verschiedenen Blogs über diverse Anbieter für gedruckte Instagrambilder und darunter auch über PhotoLove lesen. Jedes mal dachte ich "Toll, musst du mal testen!" Umso glücklicher war ich als PhotoLoveprints mich auf Instagram entdeckte, daraus ein kleiner E-Mail-Verkehr enstand und ich euch heute davon berichten kann. Ich durfte Photoloveprints.com nämlich testen.*


Erstmal ein paar allgemeine Worte, wer Photolove noch nicht kennt, frägt sich vielleicht wie das eigentlich funktioniert. Das Ganze geht wirklich einfach und total unkompliziert. Ihr logt euch einfach mit eurem Instagram-Account ein ( auch Facebook usw. sind möglich), wählt dann eure Bilder aus die ihr gerne drucken lassen möchtet und erhaltet je nach Anzahl der Bilder schließlich eine PhotoMail (1-4 Prints), eine PhotoBag (5-12) oder eine PhotoBox (13-24). Jeder weitere Print kostet zusätzlich 90Cent.

Zu den Prints selbst: Die Bilder die ihr anschließend zu euch nach Hause bekommt sind aus dickem Vintage Photo Papier, auf der Vorderseite glänzend, mit einer sogenannten High Glossy Beschichtung und hinten matt beschichtet sowie mit dem PhotoLove-Schriftzug, obwohl sich da in Kürze wohl noch etwas tun soll, wie ich gehört habe. Die Prints haben außerdem von der Größe her und mit dem weißen Rand diesen typischen Polaroid.-Charakter, was ich ganz besonders toll finde. Das die beiden Gründer Max & Thiemo in Zusammenarbeit mit einer Druckerei "Handmade in Hamburg" herstellen ist meiner Meinung nach natürlich auch ein absoluter Pluspunkt.


Nicht mal eine Woche nach meiner Bestellung durfte ich die Bilder dann schon in den Händen halten. Und ich bin seit dem mehr als glücklich damit. Endlich müssen geliebte Erinnerungen nicht mehr auf meinem Handy versauern, sondern bekommen demnächst einen Ehrenplatz an der Wand.


Mein Fazit: Der Versand geht wirklich ratz fatz und die Qualtität der Prints hat mich auf jeden Fall überzeugt. Ich bin absolut zufrieden mit dem Ergebnis und mit Sicherheit wird das nicht meine letzte Bestellung bei PhotoLove gewesen sein.

Na was sagt ihr? Wäre das nicht eine wunderbare weihnachtliche Geschenkidee für einen eurer Lieben? Passend zur Weihnachtszeit gibt es bei PhotoLove jetzt nämlich auch ein Weihnachtsspecial bei dem ihr eure Prints in einer tollen Vintage Christmas Box und fein in Geschenkpapier zugeschickt bekommt. Super oder? Natürlich könnt ihr euch auch einfach selbst mit einer Handvoll schöner Erinnerungen beschenken. So oder so habe ich euch jedenfalls noch einen super 15% Rabatt-Code mitgebracht, den mir der liebe Thiemo von Photolove kurzfristig noch bereit gestellt hat. (Vielen Dank dafür!) Einfach bei eurer Bestellung 20secofmay15% eingeben. Der Code ist bis zum 24.12.13 gültig.

Habt ihr denn schon mal eure Instagrambilder drucken lassen? Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?
Liebste Grüße, Sarah

* Sponsored

Sonntag, 3. November 2013

Schokoladen-Orangenkeks küsst Apfelmarmelade mit kandierten Mandeln {Novemberküche}

13 Liebesnoten
Reaktionen: 
Heho, ich werfe mit güldenem Feenstaub, hole Zimtstangen, Kardamon und Plätzchenaustecher aus dem hinteren Teil meiner Küchenschränke und eröffne hier und heute die spätherbstliche, vorweihnachtlich anmutende Novemberküche. Schon unglaublich wie schnell die Zeit vergeht. Die Blätter sind von den Bäumen gefegt, es wird zunehmend kälter und immer früher dunkel.
Gestern habe ich mir das erste Material für den diesjährigen Adventskalender besorgt, und ein paar wunderschöne Zuckerstreusel in Form von Schneekristallen, kleinen rot & grünen Tannenbäumchen und Silberkugeln sind auch gleich noch mit in die Einkaufstüte gewandert. Und ich habe gebacken. Köstliche Kekse die wegen ihrer Füllung aber auch noch wunderbar in den Herbst passen.


Ich kann euch sagen diese Kekse riechen so unglaublich gut. Ich bin heute schon zehnmal in die Küche gelaufen, nur um die Keksdose zu öffnen, die Augen zu schließen und all die wunderbaren Aromen in mich aufzunehmen. Besonders der Zimt zusammen mit dem Apfel lässt mein kleines Herzchen freudig frohlocken. Einfach himmlisch! Und wie diese kleinen Glücklichmacher erst schmecken... Ihr müsst sie unbedingt nachbacken, denn in Wort fassen kann man das kaum. Inspirationsquelle dafür war übrigens mal wieder die wunderbare Fräulein Klein. Das Rezept für die Kekse habe ich aus ihrem ersten Buch und die Apfelmarmelade gab es kürzlich auf ihrem Blog zu sehen. Ich hoffe nur das ich ihr neues Buch zu meinem Geburtstag in zwei Wochen auf meinem Gabentisch wiederfinde, denn ich muss es unbedingt haben. Ich liebe diese Frau einfach. Alles was sie macht und anfässt wird zu etwas Besonderem und ist dabei meistens ganz einfach umzusetzen.


Aber ich schweife ab. Einige von euch wollen sicher wissen, wie diese Kekse denn herzustellen sind. Beginnen wir mit der Füllung, der Apfelmarmelade mit kandierten Mandeln.

Zutaten:
(  für ein Glas á 230ml )

200g Apfel
110 g Gelierzucker 2:1
1/2 Bioorange
1/2 Zimtstange
1/2 Vanilleschote
2 Kardamomkapseln (angedrückt)
50ml Apfelsaft

1EL Zucker
8g gehackte Mandeln

Den Apfel schälen, in kleine Würfel schneiden und zusammen mit Gelierzucker, dem Saft und der geriebenen Schale der halben Orange, Zimtstange, ausgekratzter Vanilleschote (Mark & Schote), Kadamonkapseln und dem Apfelsaft in einen Topf geben. Anschließend zum kochen bringen und dann 5 Minuten unter ständigem Rühren einkochen lassen.
Den Zucker in einen weiteren Topf geben, karamelisieren lassen und von der Herdfläche nehmen wenn der Zucker beginnt braun zu werden. Nun die Mandeln unterrühren und dann zu der Marmelade geben. Alles in ein Glas füllen und abkühlen lassen.

 Zutaten
( für etwa 30 Kekshälften )

180g Mehl
2 TL Kakao
1 Ei
60g kalte Butter
1 TL geriebene Orangenschale
30g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
1 TL Zimt

Die Zutaten zu einem Mürbeteig verarbeiten und ca. eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Dann den Teig etwa 4mm dünn ausrollen, Kreise ausstechen, auf ein Backblech legen und bei 180 Grad etwa 10 Minuten backen.


Zum Schluss nur noch die Marmelade auf je eine Kekshälfte geben und eine weitere darauf legen. Ich habe sie danach noch mit etwas Puderzucker verziert, was ganz hübsch aussieht wie ich finde.

Na habt ihr auch schon die ersten Plätzchen/ Kekse gebacken?
Habt noch einen schönen Sonntagabend. Ich muss jetzt noch meinen ganzen Kram zusammensuchen, denn morgen geht es wieder in die Schule. Dabei habe ich garkeine Lust.

Liebste Grüße, Sarah

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...