Dienstag, 30. April 2013

Monthly Review: This was april

6 Liebesnoten
Reaktionen: 
So ihr Lieben, der diesjährige Monat April gehört morgen schon wieder der Vergangenheit an, das heißt es ist mal wieder Zeit für den üblichen Monatsrückblick.
Wer Lust hat kann mich auf Instagram natürlich gerne besuchen. Ihr findet mich unter

mademoisellebambini


Ich freute mich über den blue blue sky. - Und über meine neue Jeans und die hübschen Schuhe vom Schweden. Zwei Lieblingsstücke die ich diesen Monat immer wieder trug.

Mit den milderen Temperaturen kam auch die Motivation zurück endlich wieder joggen zu gehen. - Sehr praktisch dabei, meine neue App runtastic. Misst Geschwindigkeit, verbrauchte Kalorien usw.

Wartezeiten lassen sich prima überbrücken mit dem neuen Lecker-Heft und einer großen Streuselschnecke. - Myself. Unterwegs mit dem Zug.

Ganz zufällig endeckte ich hier in der Nähe einen Store von Depot. Da konnte ich natürlich nicht ohne eine Kleinigkeit nach Hause gehen. - Die neuen Vasen wurden gleich mal mit frischen Blumen bestückt.

Ein geheimnisvolles Paket brachte eine schicke Mütze für mich und ein tolles neongelbes Armband für euch. Wer es noch nicht getan hat kann noch bis zum 4. Mai an dem Gewinnspiel hier teilnehmen. - Und noch eine süße Überraschung trudelte ein paar später bei mir ein. Die Schokobox die ich bei der wunderbaren Coco von Lebensszene gewonnen habe.

Meine ersten Minigugls wie sie gerade frisch aus ihrer Form geschlüpft sind. Und ich war stolz wie bolle. - Für euch habe ich sie dann nochmal hübsch in Szene gesetzt. Das Rezept findet ihr hier.

Unser kleines Zimmer in Berlin war wirklich hübsch. - Der Fernsehturm gesehen vom Panormapunkt. Ein kleiner Bericht über meine drei Tage in Berlin folgt noch.

Kulinarisch definitiv mein Favourite in Berlin: Barcomis Deli. - Abends bin ich immer todmüde ins Bett gefallen. Besonders die Füsschen hatten nach der vielen Lauferei etwas Ruhe verdient.

Ich liiiiiiiiiiiiiiiiieeeeebe Kirschblüten.


Ich freue mich unheimlich auf den lieben Mai, auf noch mehr Blumen, frisches Grün an den Bäumen, Kirschblüten, Gartenfeste, Lesestunden auf der Wiese und auf den 4.Jahrestag mit meinem wundervollen Schatz. 
Und was habt ihr im kommenden Monat schönes vor?

Liebste Grüße,Sarah

Freitag, 26. April 2013

Mini Gugls Weiße Schokolade - Crisp

15 Liebesnoten
Reaktionen: 
Hallo ihr Lieben, ich bin wieder zurück aus Berlin und wollte euch heute noch schnell mit einem frischen Post versorgen, ehe es dann ins Wochenende geht. Einige haben es auf Instagram vielleicht schon gesehen, jedenfalls hatte meine Miniguglform vergangenen Sonntag ihre Premiere, welche sie mit absoluter Bravour bestanden hat. Nachdem ich etwas Entscheidungsschwierigkeiten hatte mit welchem Rezept ich denn beginne, sind es dann letzendlich die Gugls mit weißer Schokolade und Crisp geworden.

Was ich besonders toll an diesen Gugls finde ist, wie aromatisch sie sind. An dem Vormittag als ich sie gebacken habe, zog ein verheißungsvoller Duft voller süßer Versprechungen durch die ganze Wohnung, der mir das Wasser im Mund zusammenlaufen ließ. Der herbsüße Duft von Honig, mischte sich mit dem von weißer Schokolade, Mandeln und lauwarmer Milch. Einfach himmlich war es auch als ich den ersten Gugl probierte. Noch warm, stieg mir der süße Honig-Schokolade-Mandelduft schon in die Nase, ehe ich ihn überhaupt mit den Lippen berührt hatte.


Mit der Guglform selber hatte ich im übrigen keinerlei Probleme. Ich hatte vor meinem Kauf vereinzelt gehört das Leute Schwierigkeiten damit hätten. Meine Gugls sind ganz brav aus der Form gerutscht, sehen fabelhaft aus und schmecken auch so. Ich denke wenn man sich genau an die Rezepte hält und die Form gut einfettet ist das Ganze ein Kinderspiel. Ich kann es jedenfalls kaum erwarten das nächste Rezept zu probieren.


Und für alle die das Buch vielleicht noch nicht zu Hause liegen haben, gibt es hier noch das Rezept von mir.

Zutaten:
(für etwa 18 Gugls)

20g Butter und etwas Mehl für die Form
50g Butter
50g Puderzucker
1/2 TL Vanillinzucker
1 Ei
1 Eigelb
30g gemahlene Mandeln
50g Mehl
25g Cornflakes
50g weiße Schokolade
15ml Milch
1TL Honig


Zubereitung: 

1. Bevor ihr beginnt sollten alle Zutaten auf Zimmertemperatur sein. Die Butter zum einfetten der Form wird geschmolzen und anschließend mit einem Pinsel in jedes einzelne kleine Förmchen gestrichen, sowie danach mit etwas mehl bestäubt 8nur ganz wenig!). Der Backofen wird schon mal auf 210 Grad Ober-/Unterhitze vorgeheizt.

2. Nun wird die Butter für dein Teig geschmolzen und dann mit dem Puderzucker schaumig geschlagen. Danach könnt ihr den Vanillinzucker einrühren und anschließend das Ei und das Eigelb dazugeben und alles zu einer schaumigen Masse verrühren.

3. Jetzt die Mandeln kurz in einer Pfanne anrösten, bis sie zu duften anfangen. Nehmt sie dann von der Herdfläche und lasst sie abkühlen. Danach wird das Mehl mit den Mandeln unter die vorher angerührte Masse gehoben. Nun die Cornflakes etwas zerbröseln und die weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen. Ist dies geschehn, rührt ihr lauwarme Milch (einfach kurz in die Mikrowelle stellen), die Cornflakes und den Honig in die Schokolade, lasst alles eine kleine Weile abkühlen und rührt es dann ebenfalls in den Teig.

4. Füllt den fertigen Teig nun in einen Spritzbeutel (mit großer Tülle, sonst gehen die Cornflakeskrümmel nicht mit durch bzw. alles verstopft) und spritzt den Teig in die Förmchen. Gebt sie in das untere Drittel des vorgeheizten Backofens und lasst sie etwa 15 Minuten backen. Anschließend könnt ihr sie aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.


Wer mag kann auch noch einen Guss aus weißer Schokolade und Honig über die abgekühlten Gugls geben. Dazu einfach 50g geschmolzener Schokolade und 1 TL Honig verrühren. Ich habe das allerding weggelassen weil mir das wahrscheinlich zu süß geworden wäre.

So, für´s Wochenende steht schon wieder das nächste Backprojekt an, der Liebste hat sich nämlich als nachträglichen Geburtstagskuchen einen ganz ganz tollen Cheescake gewünscht den wir in Berlin gegessen haben.

Liebste Grüße, eure Sarah

Montag, 22. April 2013

Serendipity - Made with love {Shopvorstellung und Giveaway}

12 Liebesnoten
Reaktionen: 
Hallöchen ihr Lieben, heute möchte ich euch zur Abwechslung mal einen ganz wundervollen Shop vorstellen, der es mir vor einigen Wochen absolut angetan hat. Es geht um Serendipity, einen DaWanda-Shop der mit ganz viel Liebe und Kreativität von seiner Besitzerin Susanne geführt wird. Als ich vor einigen Wochen darauf stieß war ich sofort verliebt. Besonders eine wunderhübsche Mütze in grau und neonorange fiel mir gleich ins Auge. Man muss dazu sagen das es draußen noch bitterkalt war und immer wieder schneite, als ich Susanne schließlich anschrieb, und zugegebnermaßen sind warme Stricksachen wie die von mir umschärmte Mütze jetzt nicht mehr ganz so aktuell, wo der Frühling endlich da ist. Nichtsdestotrotz möchte ich euch das gute Stück heute zeigen und euch den Shop und die liebe Susanne selbst mal etwas genauer vorstellen.

Denn "Serendipity-Made with love" wird regelmäßig auch mit anderen wundervollen Dingen wie Armbändern oder Taschen aufgefüllt und hat in mir so ein bisschen den Suchtfaktor geweckt. Besonders gefällt mir zum Beispiel dieses graue Modell mit den Henkeln in Holzoptik .


Definitiv große Liebe ist aber meine neue kuschelweiche Strickmütze. Auf den Bildern kommt das leider nicht so wirklich rüber, aber dieses Neonorange leuchtet so unglaublich schön, das man selbst im trübsten Winterwetter keine schlechte Laune mehr bekommen kann. Es ist wirklich schon fast schade das ich sie jetzt nicht mehr tragen kann und noch einige Monate damit warten muss, aber danach wird sie wohl mein ständiger wohliger warmer Begleiter sein.


So, und damit ihr noch ein wenig mehr über die liebe Susanne erfahren könnt, habe ich sie für euch noch mit ein paar Fragen gelöchert.



1. Zuerst einmal ein paar grundlegende Fragen: Wer bist du? Woher kommst du und was machst du?
Ich bin Susanne, Arbeite als Grafikdesignerin für Web- und Printdesign in einer Firma in Hamburg. Geboren und aufgewachsen bin ich in Mannheim, lebe aber seit 1999 in Pinneberg.


2. Du führst ja einen eigenen Shop auf DaWanda, in dem du wundervolle handgefertigte Accessoires wie Schals, Mützen oder Armbänder zum Verkauf stellst. Wie kam es denn dazu? Machst du schon immer gerne Dinge selbst?
Die Entstehung meines Labels war ein 'glücklicher Zufall' (das ist die Bedeutung des Wortes Serendipity). Ich habe im Winter 2010 im Dänemark-Urlaub mit Freunden für mich selbst eine Mütze gestrickt. Die kam so gut an, dass man sie sie mir am liebsten gleich abgekauft hätte. So entstand die Idee, selbst schöne und individuelle Stricksachen und Accessoires anzufertigen und sie zu verkaufen. Nachdem meine Mützen und Loops in der kleinen Boutique meiner Mutter sehr gut bei den Kunden ankamen, war der nächste Schritt die Waren in einem Online-Shop anzubieten. Und DaWanda war für mich in diesem Fall die passende Plattform.
Ich bin in einer kreativen Familie aufgewachsen, meine Oma war Schneiderin und auch mein Mutter hat schon immer Sachen selbst gemacht. Von der Malerei, Seidenmalerei über Tiffany, Fimo und selbst Schmuck herstellen war alles dabei. So habe auch ich früh angefangen zu stricken, zu nähen und zu sticken. Und ich finde es toll, dass heute etwas Selbstgemachtes wieder so geschätzt wird. Denn es steckt eine Menge Liebe und Herzblut in den Produkten und es ist kein Massenprodukt mit dem jeder rumläuft.


3. Neben deinem Shop schreibst du auch noch regelmäßig tolle Artikel für deinen Blog Serendipity-blog.de. Gibt es einen Lieblingspost auf den du vielleicht besonders stolz bist?
Einen besonderen Lieblingspost habe ich eigentlich nicht. Ich kann nur an den Reaktionen und Kommentaren meiner Leser sehen, welche Artikel sie besonders mögen. Und da steht meine DIY-Anleitung für die gehäkelten Herzen ganz vorn. Es macht mir immer wieder Freude, wenn ich solche Sachen an meine Blogleser weitergeben kann. Letztens kam eben zu diesem DIY ein so süßer Kommentar, wo sich jemand bedankt hat, dass wir solche Anleitungen online stellen und somit anderen helfen, etwas Schönes herzustellen. So etwas lässt einem das Herz hüpfen!

4. Auf deinem Blog stellst du unter anderem auch immer mal wieder leckere Rezepte vor. Besonders toll fand ich z. B. deine Mini-Kokos-Himbeer-Kuchen. Was ist dir lieber, süß oder herzhaft?
Ich mag beides, es kommt immer auf den Moment an. Mit etwas Süßem kann man mich zwar immer verführen, aber eine herzhafte Suppe im Herbst ist durch nichts zu ersetzen!
Das Gute an den 'süßen Posts' ist, dass das Essen nicht kalt wird, nur weil man noch Bilder für den Blog machen muss! :)

5. Noch eine Frage zum Schluss: Wenn du nicht gerade für deinen Shop kreativ werkelst oder an deinem Blog schreibst, was machst du dann am liebsten?
Leider kann ich hier nicht mit andern spannenden Hobbys dienen, aber wenn es die Zeit zulässt ziehe ich mich gerne mal mit einem guten Buch in meinen Sessel zurück, verbringe Zeit mit Freunden oder schaue einen Film an.


Jetzt habe ich euch natürlich nicht völlig umsonst den Mund mit Susannes schönen Dingen wässrig gemacht. Denn selbige war so lieb mir für euch noch eins ihrer hübschen Armbänder zur Verfügung zu stellen. Das Band aus weichem Jersey erstrahlt in einem hübschen zarten Neongelb, das meiner Meinung nach einfach wie gemacht ist um luftigen Frühlingsoutfits den letzten Schliff zu verleihen. Und ein kleiner Stern-Anhänger in Silber komplettiert den Look.



Teilnahmebedingungen:


* Seid oder werdet Leser meines Blogs über GFC, Bloglovin oder Blog-Connect.
* Hinterlasst mir im Kommentarfeld unter diesem Post eine Kontaktmöglichkeit ( E-Mailadresse/ Bloglink)
*    Teilnahmeende ist am 4. Mai. 2013.


Ich weiß das ist jetzt wieder nur eine Kleinigkeit, und eigentlich würde ich euch gerne regelmäßig mit den tollsten Verlosungen überhäufen. Leider geht das aber momentan nicht und ich hoffe aber ihr erkennt es als das was es ist, nämlich ein riesengroßes Dankeschön an alle meine Leser für eure Treue und all die lieben motivierenden Kommentare. Denn auch ihr tragt dazu bei, das dieser Blog zu dem geworden ist, was er jetzt ist.
So und jetzt hoffe ich ihr schaut mal bei Susannes wunderbarem Shop vorbei. Vielleicht seid ihr dann ja  genauso begeistert wie ich.
Liebste Grüße, eure Sarah

Freitag, 12. April 2013

Couscousplätzchen vom Blech { Healthy food }

13 Liebesnoten
Reaktionen: 
Hallo meine Lieben, yeah, der Frühling ist endlich da. Und ich freue mich wie ein kleines Kind darüber. Leider habe ich mich beim ersten diesjährigen Joggen am Sonntag aber wohl etwas übernommen und konnte diese Woche noch nicht allzu sehr genießen. Zu Schmerzen in der Hüfte und lächerlichem Gehumpel am Montag kamen Halsschmerzen am Dienstag. Getoppt wurde das Ganze dann noch durch Zahnschmerzen. Ganz super. Gestern war ich dann erstmal beim Arzt und hoffe das ich mich bald wieder so gut fühle, das ich den wiedergewonnenen Frühling richtig genießen kann. Aber darum soll es heute auch garnicht gehen.
In letzter Zeit habe unheimlich Lust neue Rezepte zu probieren und mit euch zu teilen. Keine Angst, dieser Blog soll nicht zum absoluten Foodblog mutieren, aber momentan habe ich daran einfach mehr Freude als mir irgendwelche DIY´s auszudenken. Und darum soll es ja beim bloggen gehen, Spaß und Freude an dem was man tut.


Heute habe ich euch jedenfalls ein Rezept für sehr sehr leckere Couscousplätzchen mitgebracht. Da ich gerade sehr häufig nach gesunden Rezeptideen suche und sowieso noch eine halbe Packung Couscous im Schrank hatte, bot es sich ganz gut an diese Plätzchen endlich mal auszuprobieren.

Zutaten:
(für 12Stück)

150g Couscous
150g  Lauchzwiebel
1 Knoblauchzehe
1EL Olivenöl
3 EL Parmesan
2 Eigelbe
100g Magerquark
1EL Tomatenmark
1/2 TL Oregano
Salz, Pfeffer


1. Den Couscous nach Packungsanweisung zubereiten und danach mit der Gabel etwas auflockern. Anschließend müsst ihr den Lauch putzen, längs vierteln, in kleine Stücke schneiden und mit 1 EL Öl in einer Pfanne andünsten. Nun noch den Knoblauch schälen und dazupressen. Nach 1-2 Minuten nehmt ihr die Pfanne von der Herdfläche.

2. Als nächstes verrührt ihr den Quark mit dem Tomatenmark und dem Eigelb. Diese Quarkmasse gebt ihr anschließend zusammen mit dem Lauch, Parmesan, Oregano sowie Salz und Pfeffer zu dem fertigen Couscous und verrührt alles gut.

3. Jetzt etwas Öl in die Hände geben und aus dem Couscousteig 12 gleichmäßige flache Plätzchen formen.
Streicht noch etwas Öl auf die Plätzchen und schiebt sie dann für 20-25 Minuten in den vorgeheizten Ofen (Mitte,Umluft 180Grad).


Dazu könnt ihr euch einen frischen Salat und einen Tomaten-Joghurt-Dip machen. Für den Dip würfelt ihr einfach 2 kleine Tomaten klein umd mischt diese in etwa 200g Joghurt. Presst eine halbe Knoblauchzehe dazu und schmeckt das ganze noch mit etwas Salz und Pfeffer ab.

Ich hoffe euch hat dieses Rezept gefallen und vielleicht probiert ihr es ja mal aus!?
Ich freue mich jetzt auf das Wochenende. 20Grad und Sonne satt sind versprochen, morgen gehts auf einen Geburtstag und Sonntag schaue ich mir mit meinem Liebsten endlich die erste Wohnung an. Und was habt ihr so vor?
Liebste Grüße,Sarah

Samstag, 6. April 2013

5 LFFFI: Leckere Frühlings-frische Frühstücksideen. Nr. 5

15 Liebesnoten
Reaktionen: 
Hallo meine Lieben, ich hoffe ihr seid alle heil durch die kalte Woche gekommen und habt euch gut von dem ganzen Ostern-Uhren-Umstell-Durcheinander erholt. Also ich weiß ja nicht ob euch das auch so ging, aber mich hat das alles ganz schön durcheinander gebracht. Heute habe ich euch jedenfalls den letzten Post aus meiner LFFFI-Reihe mitgebracht. ( wer sich die ersten beiden Posts nochmal anschauen möchte wird hier und hier fündig.) Ein buttriges Brioche, frisch aus dem Ofen, mit etwas Butter bestrichen und on Top noch ein Klecks herrlich süßer Erdbeermarmelade. Na, klingt das nicht wunderbar? Mich lässt das jedenfalls an ein ausgedehntes und ganz entspanntes Frühstück mit dem Liebsten denken. Dazu gibt es nach Belieben eine Tasse Tee oder Kaffee.


Dieses herrliche Brioche-Brot schmeckt aber auch alleine und zu später Nachmittagszeit ganz gut, und hält mich bei Laune wenn es mit dem fotografieren des Ganzen mal wieder nicht ganz klappen mag. Jedenfalls sind einige Stücke davon in meinen Mund gewandert, während das schlechte Licht in einer Wohnung mich  fast zur Verzweiflung brachte. Bitte verzeiht mir also die nicht allzu gute Qualität der Bilder heute.


Zutaten für 1 Brioche-Brot (ca. 20 Scheiben)

300ml Milch
1 1/2 Würfel frische Hefe (63g)
1TL & 5 EL Zucker
750g & etwas Mehl
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei & ein Eigelb
225g & etwas weiche Butter



1. Erwärmt die Milch bis sie lauwarm ist und bröckelt dann die Hefe in die Milch. Gebt außerdem den TL Zucker dazu und verrührt alles bis sich der Zucker aufgelöst hat. Danach lasst ihr die Hefemilch noch 10 Minuten an einem warmen Ort ziehen.

2. Gebt 750g Mehl, 5 EL Zucker, Vanillezucker, Salz, 1 Ei und 225g Butter in eine Schüssel, fügt die Hefemilch hinzu und verknetet alles etwa 3 Minuten lang mit den Knethaken des Rührgeräts. Anschließend knetet ihr den Teig nocheinmal mit den Händen 3 Minuten weiter. Zugedeckt lasst ihr den Teig nun etwa 45 Minuten an einem warmen Ort gehen.

3. Fettet nun eine Kastenform gut ein und bestäubt sie anschließend noch mit etwas Mehl. Der Teig wird anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche zur Rolle geformt und dann in 4 gleich große Teile geteilt. Jedes dieser Teigteile formt ihr nun zu einer Kugel, legt sie nebeneinander in die Kastenform, deckt diese ab und lasst das Ganze wieder 1 Stunde gehen.

4. Der Ofen wird inzwischen vorgeheizt ( E-Herd: 200Grad/ Umluft: 175Grad). Verquirlt nun das Eigelb mit 3 EL Wasser und bestreicht den Teig sorgfältig damit. Anschließend schiebt ihr das Brot für 60 Minuten in den Ofen. Nach 15 Minuten wird die Temperatur auf  175 bzw. 150 Grad herunter gedreht und die Kastenform mit etwas Alufolie bedeckt. 

5. Das fertige Brioche wird aus dem Ofen genommen, mit einem Küchentuch abgedeckt und soll dann für 30 Minuten abkühlen. Anschließend könnt ihr es vorsichtig aus der Form nehmen und  abgedeckt vollständig abkühlen lassen.


Lasst es euch schmecken und genießt das Wochenende. Morgen soll es endlich wärmer werden.
Liebste Grüße, Sarah


Dienstag, 2. April 2013

Monthly Review: This was march

8 Liebesnoten
Reaktionen: 
Hallo meine Lieben, was soll ich sagen Monat März ist schon wieder vorbei und ehrlich gesagt trauere ich ihm auch nicht sonderlich hinterher. Hatte ich all meine Hoffungen auf den Frühling in diesen Monat gesteckt so wurde ich reichlich entdäuscht. Ein Ostern mit Minusgraden und Schneeflocken? Nee das braucht wirklich keiner. Trotzalledem habe ich aber ein sehr schönes Osterwochenende verbracht (auch wenn es sich nicht sehr österlich angefühlt hat irgendwie...), meinen Bauch mit allerlei Leckereien vollgeschlagen, die "Yummy surprise eggs" verschenkt und einen riesen Spaß dabei gehabt und auch selber ein paar Nettigkeiten (vorallem Schokoeier, ohje) abgestaubt. Ja und wisst ihr was? Heute scheint die Sonne und jetzt kann ja nur noch alles besser werden. Hallo April! Bye bye März!

Wer mag findet mich wie immer unter



Alles begann so schön. Sun and the blue blue sky. - Passend dazu deckte ich mich mit frischen Blumen ein.

Dann wurde es wieder kalt und ich brauchte sie um so mehr: Frühlingsblumen. - Und gute Musik. I love this song.

Um mich abzulenken begann ich einfach mal mit den ersten Ostervorbereitungen. - Und zauberte mir bunte Schmetterlinge an die Wand.

Ich gab mir außerdem alle Mühe mich frisch und leicht zu ernähren. Mit leckerem Obst mit Joghurt und Haferflocken. - Oder einem neuen Salatrezept das ich gleich mal hier für euch festhielt.

Auch modisch zog bei mir schon mal der Frühling ein. Schuhe & Hut von H&M. - Alter Nagellack neu für mich entdeckt. Gerade DIE perfekte Farbe für mich.

Tja und draußen herrscht immer noch der Winter.

Für Ostern habe ich trotzdem "Surprise easter eggs" gebacken. - Und wieder mal frische Blumen besorgt. Die Verkäuferin dort weiß inzwischen schon bescheid.

Gesportelt wurde auch so oft es ging: Heißt Workouts zu Hause. -  Und schwimmen.

Wenn dann noch Zeit blieb habe ich mich unter eine Decke gekuschelt und mit "Tribute von Panem" begonnen. Ich bin seit der ersten Zeile süchtig danach. - Kurz vor Ostern kam mir dann noch eine Last-minute Idee für eure Ostereier. Was genau konntet ihr im letzten Post nachlesen.

Ein bisschen Frühling habe ich dann auch noch gefunden. - Und einen absoluten süßen Film "Disneys Oben".
 
Ein Osterwochenende voller süßer Osterhasen.

Ich hoffe ihr alle habt den März und das Osterwochenende auch ganz gut überstanden. Was habt ihr gemacht um euch von dem miesen Wetter abzulenken?
Auf den April freue ich mich jetzt jedenfalls umso mehr. Es kann ja wohl nicht ewig so weiter gehen. Außerdem fahre ich nächste Woche wahrscheinlich ein paar Tage mit dem Liebsten nach Berlin. Also wenn ihr Tipps für mich habt, was das Sightseeing anbetrifft ( ein paar süße Cafe´s ...) dann immer her damit.

Habt noch eine schöne Woche ihr Lieben!
Eure Sarah



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...