Montag, 14. Dezember 2015

Tonis handmade organic icecream { Caféliebe in Leipzig }

1 Liebesnoten
Reaktionen: 
Hallo ihr Lieben, den dritten Advent verbrachte ich im schönen Leipzig. Neben einem Rundgang über den Weihnachtsmarkt samt obligatorischem Glühwein und Bratwurst führte uns unser Weg zu einem Café das ich euch heute gerne kurz vorstellen möchte: die Eismanufaktur von "Tonis handmade organic icecream".

Das Interior: Man fühlt sich fast wie im heimischen Wohnzimmer, nachdem man an der hübschen Theke des Cafés vorbei, die kleine Rundtreppe erklommen hat und sich in dem bezauberndem Gastraum wiederfindet. An den Wänden hängen große Spiegel und wunderhübsche Prints und die vier Tische sind liebevoll weihnachtlich gedeckt. Weiche Decken auf den Stuhllehnen und Kerzenlicht versprühen schönste Gemütlichkeit. Ich fühle mich sofort wohl und möchte gar nicht mehr gehen.

Das Besondere: Das Eis hier wird nicht nur mit ganz viel Liebe und  Leidenschaft in Leipzig selbst hergestellt, sondern glänzt auch mit Bio-Qualität und einer jahreszeitlich wechselnden Sortenauswahl , die das Herz jedes Schleckermäulchens wilde Purzelbäume schlagen lässt. Zudem kann man sich hier auch mit veganen Milcheisvariationen, Kuchen und feinen Kaffeekreationen verwöhnen lassen.


In meinem Glas: "Claras Lieblingskaffee", mit ganz viel Sahne, Karamell-und Schokosoße

Auf meinem Teller: frisch gebackene Waffelträumchen, noch warm, außen knusprig, innen herrlich fluffig. Dazu drei Eiskugeln, jede für sich eine weihnachtliche Köstlichkeit, in den Kreationen Zimt, Lebkuchen und Marzipan-Bratapfel-Mohn. Mein Favorit: das Lebkucheneis. Sooo gut!

Zu finden in: Leipzig, Thomaskirchhof 17


Wer sagt das man Eis nicht auch im Dezember genießen kann?! Dieses Café ist, wie ich finde, der beste Beweis dafür, dass man so tolles Eis das ganze Jahr über schlemmen kann und sollte. 
Ich bin jedenfalls mehr als verliebt und werde bestimmt ganz bald wieder kommen!


Liebst, eure Sarah

Sonntag, 1. November 2015

Was!? Die bloggt auch noch??? Ohja, und bald in ganz neuem Gewand! (+ Herbstspaziergang)

3 Liebesnoten
Reaktionen: 
Hallo ihr Lieben, der eine oder andere von euch hat sich sicher schon gefragt warum man hier Ende Oktober, wo es draußen schon lange kräftigt herbstelt, noch vom perfekten Sommerdrink lesen kann. Ich könnte euch nun seitenweise davon erzählen, was mich vom bloggen abgehalten hat, aber ich halte es lieber kurz: Die Facharbeit an der ich gerade sitze (Abgabe am 27.11, oh Gott!), die Möglichkeit ein weiteres Mal als Fotografin für eine Werbeagentur arbeiten zu dürfen (das habe ich glücklicherweise vergangene Woche abgeschlossen) und tausend andere Dinge die mir momentan einfach die Zeit zum bloggen rauben und mich wünschen lassen ein Tag hätte die doppelte Stundenanzahl.
In Zukunft steht aber trotzdem einiges an. Geplant ist nämlich mein Blogumzug samt neuem Outfit. Ich bin schon so aufgeregt wenn ich daran denke und sammle fleißig Ideen. Bis zur endgültigen Umsetzung müsst ihr euch allerdings noch eine Weile gedulden.

Montag, 24. August 2015

Der perfekte Sommerdrink: Himbeer-Smoothie mit geeisten Blaubeeren

3 Liebesnoten
Reaktionen: 
Hallo ihr Lieben! Ich hoffe ihr seid gut in die neue Woche gestartet?! Eigentlich sollte dieser Post ja schon am Sonntag in eurer Blogroll erscheinen. Allerdings hatte ich ein so schönes und sonniges Wochenende, dass ich einfach nicht dazu kam die Bilder zu bearbeiten und ein paar nette Zeilen für euch zu tippen. Und da ich so etwas lieber richtig mache als nur einen lieblos in der Eile schnell fertig gemachten Post zu veröffentlichen, kommt er eben heute und versüßt euch hoffentlich diesen Montag. Mit diesem leckeren Smoothie habt ihr quasi den Sommer im Glas. Er ist so fruchtig und erfrischend das ich ihn am liebsten jeden Tag trinken würde.

Mittwoch, 19. August 2015

Schreibtisch-Makeover & Shopvorstellung (+ 20 Euro Gutschein für einen von euch!)

3 Liebesnoten
Reaktionen: 
Hallo ihr Lieben, momentan ist mein Lieblingsarbeitsplatz ja noch der kleine Holztisch auf unserem Balkon. Da nächste Woche allerdings mein drittes und letztes Ausbildungsjahr beginnt und ich eine Facharbeit schreiben muss, für die jetzt schon die ersten dicken Bücher bereit liegen, ist ein richtiger Arbeitsplatz definitiv notwendig. Der liebe Sommer bleibt ja bedauerlicherweise auch nicht ewig. Mein Schreibtisch war in den letzten Wochen und Monaten (*schäm*) allerdings kaum als einer zu erkennen. Berge von Papier stapelten sich da (Bitte sag mir jemand, das ihm das bekannt vorkommt, damit ich mich nicht mehr ganz so schlimm fühle, wenn ich daran zurück denke.), Bänder und Schleifen quollen aus ihren Boxen heraus und Staub wischen hätte auch mal wieder jemand können.
Ja das, und einiges anderes ist in den letzten Tagen tatsächlich passiert. Ich hatte aber auch zwei tolle Motivationsstupser. Das kleine Kupferkörbchen das ich bei "Wohnmacher" in Leipzig erstanden habe. Und meine wunderbaren Visitenkarten die mir Prentu vor Kurzem zugeschickt hat. Das ist ein Online-Fotoservice, der mir netterweise angeboten hat, seinen Service zu testen.


Das Angebot ist groß - von Fotogeschenken wie Fotofliesen oder Girlanden bis hin zu Fotokalendern, Leinwänden und Fototapeten hat man bei Prentu so einige Möglichkeiten seine Erinnerungen zu verewigen. Da ich mir schon lange Visitenkarten für meinen Blog wünsche, habe ich mich dafür entschieden. Hierfür gibt es einige vorgefertigte Designs. Man kann sich aber auch ganz leicht mit einem einfachen Programm sein eigenes Design basteln, was ich natürlich getan habe. Schließlich sollten die Visitenkarten das gleiche Design haben wie mein Blog.

Mit dem Ergebnis war ich dann mehr als zufrieden. Auch wenn mich über etwas mehr Schärfe und Kontrast beim Druck gefreut hätte, das feste dicke Papier gefällt mir sehr gut. Die Visitenkarten werden außerdem in einer kleinen praktischen Box geliefert die man auch super für Unterwegs in der Tasche verstauen kann. Ich habe meine Visitenkarten allerdings in einer kleinen Blechdose aufbewahrt, die auf meinem Schreibtisch steht und ein paar einzelne Visitenkarten immer in meiner Geldbörse dabei.


Neben den Visitenkarten durfte ich mir außerdem noch eine Leinwand drucken lassen. Die werde ich euch bestimmt an anderer Stelle noch einmal zeigen, denn das gute Stück hat noch keinen endgültigen Platz an der Wand gefunden.

Habt ihr eigentlich Visitenkarten für euren Blog? Wenn nicht, dann habt ihr jetzt die Chance euch welche bei Prentu drucken zu lassen. Denn ich darf euch einen 20 Euro Gutschein verlosen! Wie ihr den bekommt? Einfach einen kurzen Kommentar bei mir hinterlassen mit eurer E-Mail-Adresse. Schon hüpft ihr in den Lostopf! Ich wünsche euch viel Glück! Den Gewinner ziehe ich in genau einer Woche, am 26.08.15.

Liebste Grüße, Sarah

Sonntag, 9. August 2015

Milchmädchen-Eis durchzogen mit Blaubeeren & knusprigen Cookies

8 Liebesnoten
Reaktionen: 
Hallo ihr Lieben, für mich gab es die letzten Tage nichts Schöneres, als vor der Unendlichkeit des vor mir liegenden Wassers die Seele baumeln zu lassen, die warme Sonne auf meiner Haut zu spüren und Eiskaffee schlürfend den im Wasser planschenden Kindern zu lauschen. Der Cospudner See bei Leipzig ist zwar nicht so groß und unendlich wie die Ostsee, lockte uns aber mit seinem beinahe kristallklaren Wasser und einer herrlich entspannten Stimmung an seinen Sandstrand, den wir täglich nicht vor 20 Uhr verließen.
Wie auch immer ihr diese herrlichen Sommertage auch verbringt, sie mit einem zu Eis versüßen ist, wie ich finde, immer eine ziemlich gute Idee.


Das Rezept für dieses süße Eisträumchen stammt ich aus der aktuellen "Lecker Bakery", allerdings wurden bei mir aus dem Lakritz sommerliche Blaubeeren und das Erdbeerpürree habe ich auch weggelassen.
Es war wirklich gar nicht so einfach bei über 30 Grad, das Ganze für die Bilder schön herzurichten und zu fotografieren, deswegen habe ich auch den Blaustich erst bemerkt, als das Eis schon verputzt und die Bilder auf dem Laptop waren. Ich hoffe ihr könnt mir das verzeihen.
Und jetzt bekommt ihr noch schnell das Rezept, damit ihr euch dieses Eis ganz schnell selber zaubern und anschließend in der Sonne genießen könnt.  Wie verbringt ihr eigentlich diese Sommertage am liebsten?!


Rezept 
für Milchmädchen-Eis mit Blaubeeren und Cookies 
(für ca. 6 Portionen)

1 Dose gezuckerte Kondensmilch (à 400 g), z.b.: "Milchmädchen"
200 g Schlagsahne
1 Pck. Sahnesteif
50 g Schokocookies
100 g Blaubeeren

1. Die Kondensmilch mit dem Rührbesen des Rührgeräts ca. 4 Minuten aufschlagen. Dann die Sahne steif schlagen und dabei das Sahnesteif einrieseln lassen.

2. Die Blaubeeren mit dem Pürierstab nur wenige Sekunden pürieren oder einfach mit einer Gabel leicht andrücken. Die Cookies zerkrümmeln.

3. Die Sahne in zwei Portionen unter die Kondensmilch heben. Danach die Cookies, zuletzt die Blaubeeren nur so unterheben, dass ein Swirl im Eis ensteht.

4. Die Masse in eine Form geben und md mindestens 6 Stunden, besser über Nacht einfrieren. Beim Anrichten mit einigen Blaubeeren und ein paar Cookies-Krümmeln garnieren und genießen!

Den schönsten Sonntag wünsche ich euch! Liebst, Sarah

Sonntag, 2. August 2015

Meer - eine ♡enssache

5 Liebesnoten
Reaktionen: 
Ahoi ihr Lieben, bevor ich noch ein paar Tage in Leipzig verbringe möchte ich euch einen kleinen virtuellen Urlaubsgruß hier lassen. Wer mir auf Instagram folgt weiß, das wir eine sehr schöne Woche an der Ostsee verbracht haben. Leider hat das Wetter nicht so ganz mitgespielt und wir konnten nicht baden gehen. Dafür haben wir uns Rostock, Wismar, Schwerin und Warnemünde angesehen, eine stürmische Radtour unternommen, Leuchttürme erklommen, Muscheln gesammelt, sind an Strandpromenaden entlang flaniert und haben gestern einen wunderschönen Tag am Strand verbracht bevor wir uns schweren Herzens auf den Weg nach Hause gemacht haben.


Meer, kreischende Möwen, salzige Luft, der Geruch von Zuckerwatte - so schlich sich die Ostsee langsam in mein Herz.

Wer übrigens Angst hat, dieser Blog berichtet jetzt  ausschließlich von Reisen und Unternehmungen den kann ich beruhigen. Sobald ich wieder da bin, bekommt ihr ein feines Sommereis kredenzt.
Bis dahin wünsche ich euch den schönsten Sommer! Liebst, eure Sarah

Dienstag, 21. Juli 2015

Peace, Love & Ice Cream - Ben & Jerry´s Movie Nights in Leipzig

2 Liebesnoten
Reaktionen: 
Hallo ihr Lieben, der gestrige Tag, so muss ich ohne Übertreibung gestehen, war so unfassbar schön das er wohl ganz oben in der Range der wunderbarsten Tage in diesem Sommer mitspielen wird. Wie gut das ich den Liebsten, der müde von der Arbeit kam, dann doch noch überzeugen konnte mit mir nach Leipzig zu fahren, denn sonst hätten wir wirklich etwas verpasst: Unmengen von köstlichst, sahnig, cremigen Eises, tolle Musik, Leipzig im Sommer, Glühwürmchen, Kino unter freiem Himmel, und die süßeste Eis-Fee überhaupt.
Aber ganz von vorn. Ben & Jerry´s  lud im Rahmen seiner Movie Nights Tour zum großen Eisschlemmen ein. Free Ice Cream. Free Movie. Open Air. Und das im wunderschönen Leipzig. Als ich davon erfuhr (danke nochmal liebe Fee!), war klar wo ich den Montag-Abend verbringen würde.

Mittwoch, 8. Juli 2015

Madrid Travel Diary: Day 2

2 Liebesnoten
Reaktionen: 
Hallo meine Lieben, während uns der Sommer hier in Deutschland endlich mit ganz viel Sonne, Eiscreme, Badespaß und lauen Abenden auf dem Balkon verwöhnt, nehme ich euch heute wieder mit unter die spanische Sonne, die Ende April schon angenehm warm war und dem Liebsten und mir am ersten Tag sogar einen leichten Sonnenbrand verpasst hat.

Day 2
Die gut gefüllte Tüte mit Croissants raschelt neben mir, während ich noch in die morgendliche Sonne blinzle und mich entspannt zurücklehne, um mir dann auch eins der köstlich gefüllten Teilchen zu gönnen. Wir sitzen wieder auf dem Plaza Mayor. Bereits am zweiten Tag fühlt es sich an wie ein kleines Ritual, fast so als hätten wir es schon immer so gemacht. Was es uns heute besonders schön macht? Gleich am Plaza Mayor, auf der Calle de Toledo haben wir einen wunderbaren kleinen Laden entdeckt, der uns wann immer wir mögen den leckersten Orangensaft frisch vor unseren Augen zubereitet. "Un fruta, por favor!", trällere ich ab diesem Morgen jeden Tag und fühle mich so richtig spanisch.

Sonntag, 14. Juni 2015

Madrid Travel Diary (+ meine Lieblings-Hotspots der Stadt): Arrival & Day 1

4 Liebesnoten
Reaktionen: 
Hola!!! Sechs Tage in Madrid liegen hinter mir und mir schwirrt immer noch der Kopf. War ich wirklich da? Ich sitze zu Hause, schaue mir immer wieder die Bilder an und muss lächeln. Die bunten Straßen, kleine verträumte Gassen, französische Balkone an zauberhaften Häuserfassaden, Springbrunnen, der Geruch von Lavendel und Sonnencreme, liegen unter einem Meer aus pinkfarbenen Blüten...habt ihr Lust gemeinsam mit mir in das schöne Madrid einzutauchen?

Die wunderschöne Illustration stammt von Wandergirl.com

Von Zuhause geht es los, mit dem Auto 3 Stunden Richtung Flughafen Frankfurt. Die Fahrt ist entspannt und in Gedanken an meinen ersten Flug krippelt es leicht in meiner Magengegend. Glücklicherweise verläuft dieser völlig ruhig, keine Turbulenzen, dafür ein traumhafter Sonnenuntergang. Alles ist bereits in Dunkelheit versunken, als wir müde und erschöpft, aber erwartungsvoll in Madrid landen.
Unser kleines Hostal ist 12km vom Flughafen entfernt, mitten im Herzen der Stadt und bevor wir uns müde in unsere Betten legen können, steht uns noch die Fahrt durch das Madrider Metronetz bevor. Schon wieder haben wir Glück, denn am Flughafen treffen wir auf ein furchtbar liebes deutsches Ehepaar und deren Tochter, die fast das gleiche Ziel haben wie wir. Gemeinsam steigen wir von einer U-Bahn in die nächste, erklimmen unzählige Treppen oder hiefen unsere Koffer auf Rolltreppen. Doch schließlich sind wir am Ziel. Nur ein paar Treppenstufen noch...

Mir bleibt für einen Moment fast die Luft weg und ein Glücksschauer überfällt mich, als ich schließlich die letzten Treppenstufen aus der Metrostation steige und die von Lichtern angestrahlten wunderschönen Häuserfassaden um den Puerta del Sol vor mir aufragen sehe. Um uns herum Musik, Lachen und so viele Menschen. Meine Müdigkeit scheint wie weggeblasen und ich kann mich kaum satt sehen an dem Getümmel, der Lebensfreude und Sorglosigkeit. Der nächste Morgen scheint für die Madrilenen selbst kurz vor Mitternacht noch weit entfernt zu sein.

Donnerstag, 23. April 2015

What is in your bag? Ranunkeln von Bloomy Days!!!

3 Liebesnoten
Reaktionen: 
Hallo meine Lieben, bevor ich euch von meiner wunderschönen Woche in Madrid erzähle wird es heute blumig.Wer mich kennt der weiß, ich liebe liebe lieeeebe Blumen. Im Frühling freue ich mich über jedes Schneeglöckchen das ich entdecken kann und wenn die ersten Kirschblüten sprießen jubiliert mein Herz. In meiner Wohnung gehören ein paar Blumen einfach dazu um mich wirklich wohl zu fühlen und für meine Foodfotos verwende ich gerne ein paar Blüten hier und da zwischen Törtchen, Donuts, Küchlein und Co um das gesamte Bild abzurunden.
Umso mehr habe ich mich gefreut als die Anfrage von Bloomy Days in mein Postfach flatterte und ich gefragt wurde, ob ich nicht Lust hätte deren Angebot zu testen.





Dienstag, 17. März 2015

Milchreistörtchen mit knusprigen Zimt-Zwiebackboden & in Rum marinierten Blaubeeren

12 Liebesnoten
Reaktionen: 
Hallo ihr Lieben, ohje, es ist leider viel zu viel Zeit vergangen seit meinem letzten Post. Ich hoffe ihr seid mir nicht böse deswegen. 
Mein Praktikum in einem Mutter-Kind Haus hat mich den ganzen Februar über sehr bei Atem gehalten und sowohl körperlich als auch emotional stark gefordert. Ich möchte jetzt nicht auf Details eingehen, aber das war keine leichte Zeit für mich und ich bin mehr als froh sie hinter mir gelassen zu haben.
Seit fast 2 Wochen beutelt mich nun eine schlimme Erkältung und obwohl ich vorher mitten im Abgabestress meiner Praktikumsarbeit diesen Post vorbereitet hatte, musste er bis heute auf seine Veröffentlichung warten. Während ich mich also nun immer noch wackelig zwischen Couch und Bett hin und her bewege und versuche mich auszukurieren, bekommt ihr dieses köstliche Milchreistörtchen serviert.



Rezept für Milchreistörtchen mit knusprigen Zimt-Zwiebackboden & in Rum marinierten Blaubeeren

150 g Blaubeeren
20 ml Rum
1 Pck. Vanillezucker

150 g Milchreis
600 ml Milch
1/2 Vanilleschote
Salz
110 g Zucker
3 Blätter weiße Gelantine
1 TL geriebene Zitronenschale
100 g Zwieback, fein zerbröselt
1/2 TL Zimt
70 g weiche Butter
Öl zum Einfetten der Form
200 ml Schlagsahne
Baisers


Zuerst die Blaubeeren waschen, abtropfen lassen und mit dem Rum und 1 Pck. Vanillezucker marinieren, 2-3 Stunden ziehen lassen.

Anschließend die Vanilleschote längs halbieren und das Mark heraus kratzen. Milch, Schote und Mark aufkochen, den Milchreis und eine Prise Salz dazu geben und offen, bei milder Hitze, unter gelegentlichem Rühren 30 Minuten aufquellen lassen. Danach die Vanilleschote herausnehmen und den Zucker unter den Milchreis rühren.



Jetzt die Gelantine 5 Minuten in kaltem Wasser aufweichen. Den Milchreis vom Herd nehmen und die ausgedrückte Gelantine, sowie die Zitronenschale unterrühren. Anschließend den Milchreis unter gelegentlichem Rühren abkühlen lassen. 

Die Zwiebackbrösel mit Zimt und Butter verkneten, die Kuchenform (18cm Durchmesser) einölen und den Zwiebackteig in die Form geben, sowie gut andrücken und kalt stellen.

Danach die Schlagsahne steif schlagen und unter den abgekühlten Milchreis heben. Den fertigen Milchreis in die Form geben, glatt streichen und mindestens 2 Stunden kalt stellen.

Zum Schluss die Torte aus der Form holen und die marinierten Blaubeeren und die Baisers darauf anrichten.



Zum Schluss kann ich aber auch noch von etwas Schönem berichten: Zu Ostern werde ich mich das erste Mal in einen Flieger setzen. Und wisst ihr wo es hin geht? Nach Madrid, Yeaahhh!!! Endlich wird mein Traum wahr. Ich kann es kaum erwarten unter der warmen spanischen Sonne durch Madrids schöne Straßen zu wandeln, durch den Retiro zu spazieren und den weißblauen Frühlingshimmel durch das Dach des Palacio de Christal zu betrachten.
Ich muss zugeben vor dem Flug zittern mir schon etwas die Knie, allerdings bin ich auch sehr gespannt wie sich das anfühlen wird. Hach ich freue mich so!!!
So und jetzt verschwinde ich zusammen mit meinem Madrid Reiseführer und einer Tasse Tee wieder in meinem Bett.
Ich wünsche euch noch eine wunderschöne Frühlingswoche!
Liebst, eure Sarah

Mittwoch, 11. Februar 2015

Be mine bloggingtine - Ein Puzzle das von Herzen kommt (DIY)

9 Liebesnoten
Reaktionen: 
Hallo ihr Lieben, ob groß gefeiert oder eher klein gehalten, über eine nette Kleinigkeit freut sich Valentinstag eigentlich fast jeder. Ganz besonders wenn sie Selbstgemacht ist und wirklich von Herzen kommt. Deswegen habe ich euch heute eine kleine DIY-Idee mitgebracht, vielleicht habt ihr ja Lust für einen lieben Menschen noch etwas Hübsches zu basteln?! Bis Samstag ist ja noch etwas Zeit....


Valentin´s-Puzzle

Und so geht´s:

Alles was du dafür brauchst ist

Modelliermasse (ca. 250 g),
Vorlage für das Puzzle,
ein Messer,
ein Nudelholz,
Acrylfarbe.

Los geht es mit der Vorlage für das Puzzle. Entdweder ihr überlegt euch einfach selbst eins oder ihr schaut im I-Net nach (ich habe einfach nach Malvorlage Puzzle gesucht). Das Puzzle auf festes Papier oder Pappe aufmalen und die einzelnen Puzzleteile ausschneiden.
Anschließend die Modelliermasse mit dem Nudelholz schön gleichmäßig ausrollen (etwa 0,5cm).  Die Puzzleteile nach und nach auflegen und vorsichtig mit dem Messer auschneiden. Das erfordert ein bisschen Geduld und Fingergefühl, aber mit etwas Übung geht es ganz gut. Nun die Puzzleteile trocknen lassen. 
Danach könnt ihr das Herz aufmalen. Alle Puzzleteile zusammen puzzlen und das Herz mit Bleistift zart vorzeichnen. Dann die Teile wieder auseinander nehmen und bemalen. Gut trocknen lassen und dann hübsch verpacken. Dafür könnt ihr eine einfache Schachtel nehmen und diese anschließend ganz nach Belieben verzieren.

Sonntag, 25. Januar 2015

Warm aus dem Ofen, Schwups rein in den Mund! - Blaubeer-Vanille-Donuts

9 Liebesnoten
Reaktionen: 
Hallöchen ihr lieben Zuckerschnuten, unglaublich aber wahr, es sind schon wieder 25 Tage von 2015 verstrichen. 25 Tage an denen ich viel gearbeitet habe, mir aber auch Augenblicke der Entspannung gönnte (Achtung Vorsätze für 2015!): Magazine blättern und dabei ganz viel Inspiration sammeln, Sport (na gut, soviel jetzt noch nicht..), Beautytime (gestern war ich beim Friseur, nächste Woche habe ich einen Kosmetiktermin), den Kleiderschrank aussortieren (Ordnung kann so gut tun!) und mit wenigen aber dafür besonderen Teilen füllen (fast noch besser!), Spazieren gehen und Filme schauen mit dem Liebsten. Zeit nun endlich auch den Blog mit neuem & schönen Inhalt zu füllen. Für euch gibt es zum ersten Kaffeekränzchen des Jahres saftig, süße Kringel gefüllt mit den süßesten blauen Früchtchen - also wie gemacht für alle Leckermäulchen unter euch.


Rezept für Blaubeer-Vanille-Donuts (12 Stück)

30 g Butter + etwas zum Einfetten der Form
70 g Blaubeeren
1 Vanilleschote
1 Zitrone
220 g Mehl
150 g brauner Zucker
2 TL Backpulver
1/2 TL Zimt
1 TL Salz
175 g Sahne
2 Eier

Puderzucker

Den Backofen auf 220 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen und dann die Butter in einem Topf zerlassen. Anschließend abkühlen lassen. Das Donutblech mit etwas Butter einfetten. Die Blaubeeren waschen und dann vorsichtig trocken tupfen. Danach die Vanilleschote auskratzen, die Zitrone halbieren und den Saft auspressen. Das Mehl, Zucker, Backpulver, Zimt, Vanillemark, Salz, Sahne, 1 EL Zitronensaft, die abgekühlte Butter und die Eier in eine große Schüssel geben und mit dem Rührgerät zu einem glatten Teig verrühren. Dann die Beeren vorsichtig unterheben und den Teig in die Donutförmchen geben- Darauf achten das die Blaubeeren gleichmäßig verteilt sind. Die Donuts ca. 9 Minuten backen und anschließend 30 Minuten abkühlen lassen. Danach aus der Form nehmen. 
Entweder ihr bestäubt sie nun einfach mit etwas Puderzucker oder ihr verziert sie mit der Glasur. Dafür das Eiweiß verquirlen, 140g Puderzucker dazusieben und gut verrühren.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...