Mittwoch, 21. August 2013

Brombeer-Cheesecake-Eisgugls.

26 Liebesnoten
Reaktionen: 
Hallo meine Lieben, erstmal möchte ich euch sagen wie sehr ich mich über die vielen entzückenden Kommentare zum vorletzten Post gefreut habe. Gerade wenn vieles gerade nicht so toll läuft, tut es unheimlich gut zu hören, das euch das was ich hier so fabriziere gefällt, das euch die Bilder Appetit machen und das einige von euch sogar Lust bekommen wie in diesem Fall die Torte auch mal auszuprobieren. Ich kann euch sagen es gibt kaum etwas schöneres als eure lieben Worte und entzückenden Komplimente zu lesen, ihr macht mich so glücklich damit!


Wie ihr seht wird es auch heute wieder süß. Im doppelten Sinne sozusagen. Denn das ich jedes Mal in Entzücken ausbreche wenn ich irgendwo Minigugls erblicke, wisst ihr ja vielleicht noch aus vergangenen Posts. (Wenn nicht dann wisst ihr es jetzt. ;D ) Als ich vor einiger Zeit dann bei Maria auf die Idee gestoßen bin, Eis in so einer Miniguglform zu machen war mein Minigugl-herz sofort entflammt. Das musste ich auch machen.


Die Zutaten
(für eine Miniguglform à 18 Gugls & etwas mehr zum schon vorher naschen)

etwa 150g Brombeeren
100g Schmand
100g Sahne
85g Doppelrahmfrischkäse
65g Zucker
 1/2 Vanilleschote

Zubereitung (ohne Eismaschine): Schlagt zuerst die Sahne steif und rührt dann in einer anderen Schüssel Schmand, Frischkäse, Zucker und das Mark der halben Vanilleschote schöm cremig. Anschließend wascht ihr die Brombeeren, püriert sie und streicht die Masse dann nochmal durch ein Sieb und gebt diese dann zu der Frischkäsecreme. Nun hebt ihr vorsichtig die Sahne unter die Creme und gebt alles in eine Form (zb. mit eine mit Frischhaltefolie ausgelegte Kastenform). Nun ist es wichtig das ihr die Eismasse innerhalb von etwa 3 Stunden jede halbe Stunde gut durchrührt, damit das Eis schön cremig bleibt. Danach gebt ihr die Masse vorsichtig in die Miniguglförmchen, streicht alles gut glatt und stellt die Form nochmal ein bis zwei Stunden in den Gefrierschrank.


Mhmm lecker! Das Eis war wirklich wunderbar cremig und brombeersüß! Ich liebe Brombeeren. Ihr auch?
Liebste Grüße,Sarah

Freitag, 16. August 2013

Liebe in Links

10 Liebesnoten
Reaktionen: 
Hallo meine Lieben, schon ein paar Mal habe ich überlegt mal so einen Post zu verfassen, und da ich in letzter Zeit so wenig zum lesen der gefühlten 1000 Blogs (eigentlich sind es nur ein paar über 80) komme und an manchen Tagen dafür alle auf einmal lese, haben sich bei mir unheimlich viele tolle inspirierende, schöne Dinge angesammelt die ich einfach mal mit euch teilen möchte. Vielleicht habt ihr ein paar davon ja noch nicht gesehen. Viel Spaß beim durchklicken.



Ich möchte jetzt bitte sofort (oder wenigstens in naher Zeit) nach New York, Brooklyn um auf diesem wundervollen Markt den ganzen Tag zu schlemmen!

Ich mache mir schon mal des öfteren Gedanken über das Altern. Stef manchmal auch. Und sie kann es so schön in Wörtern und Zeilen festhalten.

Must to see hotspots in Berlin und in Videoform, gezeigt von der tollen Stefanie Luxat vom Blog Ohhhmhhh.de. Ich muss unbedingt wieder in unsere schöne Hauptstadt.

So ein Brombeer-Cupcake das wäre jetzt was. Maria hat dazu noch einen wunderhübschen Sweet Table gezaubert.

Einen Tag in Maastricht? Nur zu gern. Seit ich den kleinen mit wunderschönen Bildern gespickten City-Guide von Coco gelesen habe möchte ich unbedingt mal dort hin.

Und zum Abschluss gibts noch ein Chocolate Granola. Hmmm lecker!!!

Eine Frage noch zum Schluss, gefällt euch sowas und würdet ihr das gern öfter mal sehen?
Ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende!

Liebste Grüße,Sarah

Dienstag, 13. August 2013

Pfirsich-Schoko-Torte - ein fruchtiger Sommertraum für eure Kaffeetafel

17 Liebesnoten
Reaktionen: 
Hallo meine Lieben, also EIGENTLICH sollte dieser Post ja schon vergangenen Freitag online gehen. Aber wie das so ist, läuft nicht immer alles so wie man gerne hätte und Ungeduld, sowie das Talent sich genau nicht auf das eigene Gespür zu verlassen, das einem sagt doch lieber noch ein paar Minütchen zu warten, führten dazu das sich das Ganze auf heute verschob und mein Liebster und ich diese Torte zweimal in Folge essen mussten. Naja was solls, denn lecker war sie.
Nachdem ich diese süße Sünde also jetzt ein zweites Mal gebacken habe, da mir beim ersten Versuch die Creme zerlaufen ist, kann ich sie euch heute sogar auf ein paar Bildern zeigen.


Inspiriert zu diesem Rezept hat mich übrigens die Mango-Schoko-Torte von Markus von Backbube.com, das in der neusten "The simple Things" abgedruckt war. Da frische Mango´s aber auf die Schnelle nicht zu bekommen waren und ich  Pfirsiche sowieso viel lieber mag, habe ich das Rezept kurzerhand etwas abgewandelt.


Die Zutaten

2 Eier
60g & 50g Zucker
32g Mehl
32g Speisestärke
10g Kakaopulver
1/2 TL Backpulver
4Blatt Gelantine
1/2 Dose Pfirsiche
Mark einer 1/2 Vanilleschote
1/2 Röhrchen Vanillearoma (Dr.Oetker)
1/2 Pck. Vanillezucker
Saft einer 1/2 Zitrone
125g Schlagsahne

Und so gehts:  Zunächst die Eier trennen und das Eiweiß mit 2El kaltem Wasser steif schlagen. 60g Zucker einrieseln lassen und danach die Eigelbe in 3 Teilen hinzufügen. Nun das Mehl, die Speisestärke, Kakao und Backpulver vermischen, auf die Eimasse sieben und dann behutsam unterheben.

Jetzt den Boden einer Springform (Durchmesser 18cm) mit Butter einfetten und etwas Mehl ausstäuben und dann den Teig hineingeben und glatt streichen. Für 20 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Ober-Unterhitze (Umluft: 150 Grad) backen, aus dem Ofen holen und in der Form auskühlen lassen.

Weicht die Gelantine in etwas kaltem Wasser auf. Nun 125g der Pfirsiche in kleine Würfel schneiden und kalt stellen. Etwa 4 Pfirsichhälften nochmal halbieren, in dünne Scheiben schneiden und ebenfalls kühl stellen.

Quark, Vanilleschote, Vanillearoma, Vanillinzucker, 50g Zucker und Zitronensaft verrühren, dann die Gelantine ausdrücken und in einem kleinen Topf auflösen. Nun 2 EL der Quarkcreme mit der Gelantine mischen und dann unter die restliche Creme rühren. Das Ganze 10-15 Minuten kalt stellen.

Inzwischen die Sahne steif schlagen und anschließend unter die Quarkcreme vorsichtig unterheben. Die Pfirsichwürfel dazu geben und nochmals kurz verrühren. Jetzt den Boden aus der Form nehmen, vom Boden lösen und den Ring wieder darum verschließen. Die Creme darauf geben und verstreichen. 1 Stunde kalt stellen.

Zum Schluss die Pfirsichscheiben kreisförmig auf der Torte anordnen und dann genießen.



Ich wünsche euch noch eine tolle Woche. Ich hoffe sehr das ich es schaffe mich in dieser nochmal hier zu melden. Irgendwie läuft gerade alles nicht so rund.

Liebste Grüße,
euere Sarah

Montag, 5. August 2013

Monthly Review: This was july

14 Liebesnoten
Reaktionen: 
Hallo meine Lieben, langsam entspannt sich hier die Lage. Das neue traute Heim ist zwar lange noch nicht fertig eingerichtet, aber ich komme trotzdem wieder mehr dazu mir Gedanken zum Blog zu machen, und so viele Ideen schwirren in meinem Kopf herum. Heute möchte ich euch aber erstmal noch zu einem kleinen Rückblick in den vergangenen Monat entführen.
Nach einigem Überlegen habe ich beschlossen mein Monthly Review einfach mal weiterzuführen, vorallem aus dem Grund, das es eine so schöne Möglichkeit ist den vergangenen Monat noch mal Revue passieren zu lassen und es mir in der Vergangenheit schon oft Freude bereitet hat einfach mal zurück zu klicken. Denn irgendwie vergisst man diese schönen kleinen Momente, die manchmal ganz unerwartet entstehen, viel zu schnell und es wäre doch eine Schande diese völlig in Vergessenheit geraten zu lassen.

Ihr findet mich bei Instagram seit kurzem mit neuem Namen:


In den ersten Tagen des Monats war ich trotz beginnendem Umzugsstress unheimlich viel draußen & genoss den Sommer- samt seiner Bltütenpracht. // Mein liebster Zeitvertreib bei hohen Temperaturen, sich auf die Wiese legen und lesen.

Stiefmütterchenliebe. 

Ablenkung vom Umzugsstress. Ich schmiss mal wieder den Ofen an und buk einen sommerlichen-Apfel-Nektarinenkuchen. // Oder ging auf´s Erdbeerfeld um noch ein paar dieser süßen Früchte für mich einzuheimsen.

Im Baumarkt auf der Suche nach der ersten Balkonbepflanzung. // Und das Schlafzimmer bekam seinen Anstrich. Ich bin verliebt in die Farbe. 

Nochmal Schlafzimmer. // Und die erste annähernd wohnlich aussehende Ecke im Wohnzimmer.

Ich entdeckte ganz zufällig ein neues Lieblingsmagazin. // Und spazierte in sommerlicher Sonnenuntergangsatmosphäre durch den Stadtpark.

Die liebe Vivi von Piepmatz versüßte uns den Monat mit ihren köstlichen Limetten-Mascarpone-Cupcakes. // Und ich holte die vor ein paar Wochen selbstgemachte Erdbeer-Rhabarber-Marmelade aus dem Kühlschrank und verarbeitete sie zu Marmeladenkeksen. Leeeecker!

Während alles ins Freibad eilte verbrachte ich einen Tag bei Ikea. Zum Einstieg gab es leckere Köttbullar und Preiselbeerlimonade. // Zum Schluss des Tages dann noch ein kleines Highlight: die neue Papeterieecke. Very nice!

Es gab mal wieder etwas zu gewinnen hier auf dem Blog. Das Gewinnspiel läuft übrigens noch bis zum 10. 8.! // Und ich selbst habe auch etwas gewonnen: die wunderbare Konstruktor von Lomography.


Und wie war euer Juli? Was waren eure Monatshighlights?
Jetzt heißt es natürlich noch die letzten 4 Sommerwochen zu genießen, ehe die Freiheit wieder dahin, und der Schulalltag wieder da ist. Auch auf dem Blog steht wieder einiges an. Das ein oder andere Rezept und ein weiteres Gewinnspiel stehen in den Startlöchern, ich möchte Limonade machen und euch eventuell schon mal ein erstes DIY zeigen womit ihr es euch in euren vier Wänden schöner machen könnt.

Liebste Grüße, Sarah

Freitag, 2. August 2013

Mohnkuchen im Glas mit Rosmarinerdbeeren & Vanillecreme {Strawberry love}

8 Liebesnoten
Reaktionen: 
Hallo meine Hübschen, bevor es nachher für mich zum See und für uns alle ins sommerliche Wochenende geht möchte ich euch heute noch ein Rezept aus meiner Strawberry love-Reihe präsentieren. Ein süßes Träumchen im Glas, Mohn versteckt in luftigem Teig und köstliche Creme die sich mit den aromatischen Erdbeeren vereint wenn man den Löffel ins Glas tunkt.


Die Bilder sind, wie ihr seht leider etwas rar gesäht, da ich mit dem fotografieren in den neuen vier Wänden noch nicht ganz so gut klar komme. Das Licht ist anders und ich muss wohl erst mal wieder den richtigen Platz für gute Bilder finden. Noch dazu kam gestern, als ich die Foto´s machte, noch die Hitze dazu, die leider meine Creme davon laufen ließ und mich ein bisschen in Zeitzwang brachte. Das Rezept stammt übrigens aus dem wundervollen Buch "Die wunderbare Welt von Fräulein Klein".




Ich hoffe euch gefällt diese kleine Köstlichkeit. Macht sich perfekt als Nachtisch, abends auf dem Balkon. Ich spreche aus Erfahrung! ; )
Liebste Grüße,Sarah

P.S.: Vergesst das Gewinnspiel für euren  persönlichen Kalender nicht! Ich würde mich sehr freuen wenn noch ein paar mehr daran teilnehmen! Bis jetzt ist die Teilnehmerzahl nämlich noch ziemlich mager.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...