Sonntag, 9. August 2015

Milchmädchen-Eis durchzogen mit Blaubeeren & knusprigen Cookies

Reaktionen: 
Hallo ihr Lieben, für mich gab es die letzten Tage nichts Schöneres, als vor der Unendlichkeit des vor mir liegenden Wassers die Seele baumeln zu lassen, die warme Sonne auf meiner Haut zu spüren und Eiskaffee schlürfend den im Wasser planschenden Kindern zu lauschen. Der Cospudner See bei Leipzig ist zwar nicht so groß und unendlich wie die Ostsee, lockte uns aber mit seinem beinahe kristallklaren Wasser und einer herrlich entspannten Stimmung an seinen Sandstrand, den wir täglich nicht vor 20 Uhr verließen.
Wie auch immer ihr diese herrlichen Sommertage auch verbringt, sie mit einem zu Eis versüßen ist, wie ich finde, immer eine ziemlich gute Idee.


Das Rezept für dieses süße Eisträumchen stammt ich aus der aktuellen "Lecker Bakery", allerdings wurden bei mir aus dem Lakritz sommerliche Blaubeeren und das Erdbeerpürree habe ich auch weggelassen.
Es war wirklich gar nicht so einfach bei über 30 Grad, das Ganze für die Bilder schön herzurichten und zu fotografieren, deswegen habe ich auch den Blaustich erst bemerkt, als das Eis schon verputzt und die Bilder auf dem Laptop waren. Ich hoffe ihr könnt mir das verzeihen.
Und jetzt bekommt ihr noch schnell das Rezept, damit ihr euch dieses Eis ganz schnell selber zaubern und anschließend in der Sonne genießen könnt.  Wie verbringt ihr eigentlich diese Sommertage am liebsten?!


Rezept 
für Milchmädchen-Eis mit Blaubeeren und Cookies 
(für ca. 6 Portionen)

1 Dose gezuckerte Kondensmilch (à 400 g), z.b.: "Milchmädchen"
200 g Schlagsahne
1 Pck. Sahnesteif
50 g Schokocookies
100 g Blaubeeren

1. Die Kondensmilch mit dem Rührbesen des Rührgeräts ca. 4 Minuten aufschlagen. Dann die Sahne steif schlagen und dabei das Sahnesteif einrieseln lassen.

2. Die Blaubeeren mit dem Pürierstab nur wenige Sekunden pürieren oder einfach mit einer Gabel leicht andrücken. Die Cookies zerkrümmeln.

3. Die Sahne in zwei Portionen unter die Kondensmilch heben. Danach die Cookies, zuletzt die Blaubeeren nur so unterheben, dass ein Swirl im Eis ensteht.

4. Die Masse in eine Form geben und md mindestens 6 Stunden, besser über Nacht einfrieren. Beim Anrichten mit einigen Blaubeeren und ein paar Cookies-Krümmeln garnieren und genießen!

Den schönsten Sonntag wünsche ich euch! Liebst, Sarah

Kommentare:

Mara hat gesagt…

Aaaah, das sieht so unglaublich gut aus! :))

Simone hat gesagt…

Das sieht super lecker aus. Aber ich habe ja sowieso ein Herz für alles mit Blaubeeren... Dass das mit dem fotografieren nicht so leicht war glaube ich. Aber den kleinen Blaustich finde ich eigentlich ganz angenehm, da weht so eine kühle Brise rüber aus dem Bild zu mir... ;)
Liebste Grüße
Simone

Silke R. hat gesagt…

Oh sieht das Lecker aus. Eis ist jetzt genau das Richtige.
Das Rezept werde ich sichelich ausprobieren. Toll auch , dass man keine Eismaschine braucht.
Danke fürs Teilen.
Liebe Grüße
Silke

ÜberSee-Mädchen hat gesagt…

Tolle Bilder! und ich sehe keinen Blaustich ;) Lieben Gruß, Isabelle

Lary // Lary-Tales hat gesagt…

Das sieht soooo gut aus!

Maggy Schreibt hat gesagt…

Habe dein Rezept gestern - leicht verändert - ausprobiert. Super lecker!
Den Swirl habe ich leider nicht so gut hinbekommen. Die Masse wurde recht gleichmäßig eingefärbt.

Amely Rose hat gesagt…

Gott sieht daslecker aus mit Blaubeeren bekommt man mich ja immer
eis und kekse toppen das um so mehr
toll!
und wow resepkt, die Fotos sind ein Traum.

alles Liebe deine AMELY ROSE

Amely Rose hat gesagt…

Gott sieht daslecker aus mit Blaubeeren bekommt man mich ja immer
eis und kekse toppen das um so mehr
toll!
und wow resepkt, die Fotos sind ein Traum.

alles Liebe deine AMELY ROSE

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...