Sonntag, 27. Mai 2012

Sweet with love - BACKERY: A New York cheesecake

Reaktionen: 
Hallo meine Lieben, hier also mein erster Post zu meiner  Sweet with love-Reihe. Nur zur Erklärung: Ich habe mir das so vorgestellt, das ich auf diese Weise Dinge vorstelle die ich so "fabriziere" wenn ich gerade genügend Zeit und Kreativtät habe. Im Bereich "Backery"werde ich euch also meine gebackenen Werke vorstellen. Es wird später auch weitere Themen geben, die momentan allerdings noch keinen Namen tragen. Ich gebe zu das ganze ist ein ziemliches Experiment für mich und steckt noch ziemlich in der Entwicklungsphase. Mein Ziel ist es meinem Blog einfach etwas mehr Struktur zu geben und auch in eine etwas andere Richtung zu lenken. Ihr habt es vielleicht schon gemerkt, das Design hat sich etwas geändert, ich versuche mehr in meine Post zu "stecken", euch ein paar Inspirationsquellen zu bieten. Ich hoffe das mir das nach und nach gelingt, und auch bei euch ankommt. Seid gespannt. Über eure Meinung dazu und/oder Verbesserungsvorschläge wäre ich übrigens sehr dankbar. So jetzt gehts aber los mit dem ersten Rezept.



Leider war der halbe Kuchen weggefuttert bevor ich ihn fotografieren konnte.
Das Rezept habe ich übrigens von der lieben Ina, die mich mit ihren Leckereien, ob süß oder herzhaft immer wieder erstaunt und zum nachprobieren anregt. An dieser Stelle mal lieben Dank dafür.



Step 1:

Ihr beginnt mit dem Boden und müsst dafür auch garnicht viel tun: Einfach Vollkornkekse in einem Beutel zerkrümeln und mit der Butter (die weich sein sollte) vermengen. Ich habe das einfach mit den Händen gemacht. Danach eine Springform einfetten, den Teig hineingeben und gut festdrücken. Etwa 10 Minuten bei 170°C backen.

Step 2:

Für die nächste Schicht die dann später auf den Boden kommt verrührt ihr Zucker, Eier, Quark, Frischkäse, Zitronenaroma und Vanillezucker. (die Mengenangaben stehen oben im Bild)

Step 3:

Ist der Boden fertig gebacken gebt ihr die zweite Schicht darauf und schiebt den Kuchen nochmals bei 180°C für etwa 40 Minuten in den Ofen.


Step 4:

Für den Beerenspiegel gefrorene Beeren mit dem Zucker und etwas Speisestärke einkochen, pürieren auf den Kuchen geben und glattstreichen. Den fertigen Kuchen lasst ihr noch etwas abkühlen und stellt ihn dann über Nacht in den Kühlschrank.



Ich hoffe das Rezept gefällt euch. Ich habe dan Kuchen für den Geburtstag meines Schwigerpapis gestern gebacken, und er kam super an.
Ich gehe nachher mit dem Liebsten essen (nachträglich zu unserem dreijährigen), deswegen muss ich mich jetzt noch etwas in "Schale werfen". ; )
Ich hoffe ihr genießt das lange Wochenende. Liebste Grüße, eure Sarah
 

Kommentare:

Laura hat gesagt…

ohhh das sieht mal wieder super super lecker aus!!! mhhh. toll ey. jetzt hab ich wegen dir hunger. ;)

ich wollte mich außerdem nochmal bedanken, dass du mich in deiner sidebar verlinkt hast. das ist total süß von dir. :)

Elisabeth Bart hat gesagt…

Hey :) Hast du Lust auf gegenseitiges Folgen unserer Blogs? Dann meld dich bei mir oder Folge mir direkt, ich folge dann nach :P danke ♥ außerdem habe ich deine Bilder gesehen, und bei mir läuft momentan eine Blogvorstellung vielleicht möchtest du ja mitmachen? Ich würde mich sehr freuen! http://madamelisaaay.blogspot.de/2012/05/so-ihr-suen-ich-mochte-eine.html

schwdmdchn hat gesagt…

Tipp fuer toooolle Rezepte: Leila Lindholm. Die ist super!

Dein Cheesecake sieht lecker aus!

berlinlovesme hat gesagt…

Dankeschön! :)
man, der kuchen sieht ja echt superlecker aus, danke für das rezept das werd ich demnächst mal ausprobieren :D

xoxo nele
http://farawaylovers.blogspot.de/

Sanzibell hat gesagt…

hmm, der sieht richtig lecker aus ❤

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...