Dienstag, 25. Dezember 2012

Rudolph, the Red-Nosed Reindeer- Cupcakes mit Stevia

Reaktionen: 
Hallo ihr Lieben, ich hoffe ihr hattet alle einen schönen Weihnachtsabend im Kreise eurer Lieben, wurdet reich beschenkt und habt euch den Bauch mit allerlei Leckereien vollgeschlagen! Bitte entschuldigt das es hier so lange still gewesen ist, aber der vorweihnachtliche Stress hat mich mit allem was dazu gehört wirklich voll in Beschlag genommen und ließ mir einfach keine Zeit für das bloggen. Schon schade wenn man eigentlich so viele Ideen im Kopf hat, die man amliebsten alle gleichzeitig umsetzten würde. Zum Glück ist nächstes Jahr wieder Weihnachten! Heute habe ich mich aber nochmal ganz besonders für euch ins Zeug gelegt und ein paar hübsche Rudolph-Cupcakes gebacken. Denn die Weihnachtszeit dauert ja noch ein paar Tage an und sicher wären diese Cupcakes ein schönes Mitbringsel für nachweihnachtliche Besuche bei Freunden und Familie.


Das besondere an diesen Cupcakes abgesehen von dem Rudolph-Topping ist, dass ich diese mit Stevia gebacken habe. Vielleicht habt ihr schon mal davon gehört? Stevia ist ein natürlicher Süßstoff der aus der südamerikanischen Süßpflanze Stevia hergestellt wird.  Im Gegensatz zum herkömmlichen Zucker ist Stevia allerdings sehr viel süßer und dabei noch absolut kalorienarm.


Lisa von Steviakaufen.com fragte mich vor einer Weile, ob ich Lust hätte das Stevia zu testen und da ich auf ein, zwei anderen Blogs schon mal davon gehört hatte, war ich natürlich neugierig und habe gerne zugesagt. Stevia gibt es in mehreren Varianten. Ihr könnt zum Beispiel wählen zwischen Stevia Tabs, Stevia Flüssig oder Stevia Granulat. Da ich selbst unsicher war welches davon sich für mich am besten eignet habe ich mich schließlich einfach für das Stevia Flüssig entschieden. Leider war ich dann etwas ratlos, welches Rezept ich mit dem Stevia umsetzten sollte. Ich hatte ja bis dahin keinerlei Erfahrung damit und auf dem Blog www.steviarezepte.org gab es zwar einige schöne Ideen, doch waren die größtenteils mit dem Granulat gemacht.


Letztenendlich habe ich mich für ein Spekulatiuscupcake-Rezept von hier entschieden, dass ich sowieso gerne ausprobieren wollte und mit einem Tipp von Lisa wusste ich dann auch wie man die Menge an Zucker in etwa mit Stevia ersetzen konnte.



Zutaten für ca. 12 Cupcakes:
150g Spekulatius
200g Mehl
30g Kakaopulver
1 Päckchen Backpulver
1 TL Zimt
200g Butter
1 Päckchen Vanillezucker
3 Eier
90ml Glühwein
Für das Frosting:
100g weiche Butter
100g weiße Schokolade
etwas Vanilleextrakt oder Vanillezucker
200g Puderzucker
Belegkirschen und Schokolinsen
Vanillekipferl ( ich habe mir beim letzten Plätzchen backen aus dem restlichen Mürbeteig ein paar Rentiergeweihe geformt )


1. Backofen auf 175°C Umluft vorheizen und die Spekulatius in einer Schüssel klein bröseln.
2. Danach das Mehl, Kakaopulver, Backpulver und Zimt dazu geben und mischen, die Trockenmischung beiseite stellen.
3. Nun 200g Butter in einer großen Schüssel fluffig schlagen, das Stevia und den Vanillezucker zugeben.
4. Die Eier eines nach dem anderen dazugeben und ebenfalls gut unterrühren.
5. Jetzt abwechselnd die Trockenmischung und den Glühwein zur Butter-Eier-Masse geben und weiterrühren, bis alles homogen ist.
6. Teig in ein mit Papierförmchen ausgelegtes Muffinblech füllen und ca. 20 Minuten auf mittlerer Schiene bei 175°C Umluft backen.
7. Die fertigen Muffins abkühlen lassen und währenddessen das Frosting zubereiten.
8. Dazu die Schokolade vorsichtig im Wasserbad schmelzen und wieder gut abkühlen lassen, so dass sie gerade eben noch zähflüssig ist. Mit der weichen Butter, dem Vanilleextrakt und dem Puderzucker verrühren.
9. Das Frosting auf die Muffins spritzen und mit Belegkirschen, Vanillekipferl und Schokolinsen dekorieren.



Mein Fazit: Nach einem Versuch kann man vielleicht noch nicht allzu viel sagen, aber ich finde Stevia ist eine interessante und wirklich ernst zu nehmende Alternative zum herkömmlichen Zucker. Die Dosierung ist leider etwas kompliziert und es müsste mehr Anregungen geben für Menschen die Interesse daran haben mit Stevia zu kochen und zu backen. Was mir ebenfalls negativ aufgefallen ist, war das die Tropfen von meinem flüssigen Stevia kaum aus der Flasche zu bekommen waren und ich die Flasche regelrecht schütteln musste. Ansonsten hatte ich nicht das Gefühl dass das Stevia sich irgendwie auf den Geschmack der Cupcakes ausgewirkt hat. Allerdings hatte ich in dem Rezept ja auch noch etwas Vanillezucker, Zimt und die Spekulatius mit dabei, deswegen kann ich das wohl nicht richtig beurteilen. Ich werde aufjedenfall weiter versuchen das Stevia in meinen Speiseplan einzubauen und euch bei Gelegenheit von meinen Erfahrungen damit berichten, wenn Interesse besteht.
Für alle die ebenfalls Lust haben mal das Stevia auszuprobieren, habe ich einen Gutschein-Code für euch. Mit dem Code "twenty-secondofmay" bekommt ihr bis Ende Januar 10% Rabatt bei einem Einkauf auf Steviakaufen.com.

Wie verbringt ihr denn die letzten Tage im Jahr? Ich bin morgen mit dem Lieblingsmann zu meinen Schwiegereltern zum Mittag eingeladen und danach geht es zu seiner Oma. Da wird es dann wohl nochmal Geschenke geben. 
Ihr werdet aber in den nächsten Tagen aufjedenfall wieder von mir hören. Ich habe ein DIY und ein kleines Rezept für euch in Planung.
Bis dahin wünsche ich euch ein paar schöne erholsame Weihnachtstage. Genießt die Zeit mit euren Lieben und lasst es euch gut gehen.
Liebste Grüße, eure Sarah

Kommentare:

Laura hat gesagt…

oh mein gott, das sieht ja so süß aus! wünsche dir noch schöne restweihnachten. :)

ochrasy_ hat gesagt…

sieht zwar sehr gut aus, aber ich habe letztens in einer reportage gelesen, dass stevia zwar pflanzlichen ursprungs ist, aber um es zu verwenden sehr viele chemische vorgänge und zusätze von nöten sind und es deshalb fast ausschließlich aus chemie besteht...

aber es ist halt ohne kalorien - muss man dann selbst wissen, ob einem eher das gewicht/die kleidergröße am herzen liegt oder die gesundheit. denn zucker aus zuckerrohr bleibt nach wie vor das "natürlichste".

aber auch ich werde stevia mal verwenden und schauen, wie toll es sich zum backen eignet! ;)

liebe grüße aus österreich! ;)

Ina hat gesagt…

also jogurt und smoothies süße ich immer mit stevia... beim backen weiß ich nicht so genau.... weil zucker hat ja auch eine konsistenz die dann beim backen evt. fehlen würde und der teig dann vielleicht nicht so fluffig wird?

aber deine cupcakes sind zuckersüß! oder eher steviasüß ;D

Anne hat gesagt…

Was sind die süß! Bei meiner Hirsch- und Elchliebe kann ich da aber auch fast nichts anderes zu sagen :D

Liebe Grüße und noch einen feinen 2. Weihnachtstag
Anne

Jana hat gesagt…

Ach Gottchen sind die süß geworden-wahrscheinlich nicht nur äußerlich :)

Laura hat gesagt…

das Topping sieht ja richtig süß aus! :) da hast du dir was tolles einfallen lassen!

ich werde beim guten alten Zucker bleiben! Ich hab' nämlich mal einen Eistee mit Stevia probiert und der war überhaupt nicht lecker, aber vielleicht schmeckt Stevia in leckeren Cupcakes besser ;)

Liebe Grüße, Laura :)
blumenwiesephotography.blogspot.co.at

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...