Donnerstag, 13. Dezember 2012

Weihnachtliche Trüffeltafeln mit Pfeffer { Gastpost }

Reaktionen: 
Hallo meine Lieben, Halbzeit Mädels! Der Weihnachtsabend rückt immer näher und damit noch Geschenkesuchende unter euch nicht verzweifeln gibt es heute eine sehr leckere Geschenkidee von der lieben Toni. Viel Spaß!


Liebe Twenty-Second of May- Leser!
Heute darf ich euch im Rahmen eines gegenseitigen Gastposts mit der lieben Sarah eine schöne Geschenkidee für Weihnachten vorstellen.
Schokolade und Pralinen kommen immer gut an, aber selbstgemacht ist noch besser!
Für alle Leckermäulchen wie mich von FAIBLE sind die Weihnachtstrüffel wunderbar. Und ein tolles Geschenk sind sie auch. ; )


Sie bestehen aus zwei dünnen Schichten Zartbitterschokolade, die durch eine leckere Schoko-Weihnachtscreme mit Mandeln getrennt sind. Obendrauf sind als “Goodie” noch ein Paar Pfefferkörner. (Hmm, sie schmecken wie Weihnachtskakao mit Gewürzen....)




Ihr braucht dazu:  
(für ca. 15 Tafeln alá 100g, also ein Blech)
- 1 kg  Zartbitterkuvertüre
- 500ml Sahne
- Vanilleschote
- 1Pck Orangeback (bzw Zesten einer Bioorange)
- 1TL Zimt
- 375g Mandeln
- Pfefferkörner nach Belieben




- Zuerst wird die Sahne in einem Topf erhitzt und das Vanillemark, –schote, Zimt und Orangeback dazugegeben. Das ganze einmal kurz unter rühren aufkochen lassen und neben dem Herd 30min ziehen lassen.
- In der Zwischenzeit ein Blech mit Backpapier auslegen, die Kuvertüre hacken und die Mandeln durch kochendes Wasser enthäuten. 150g der Kuvertüre im Wasserbad bei 40Grad erhitzen und dann auf das ausgelegte Blech pinseln.
- Nun aus der Sahnemischung die Vanilleschote herausnehmen und nochmals erhitzen. Dann 700g Kuvertüre langsam mit dem Schneebesen unterrühren, bis sie geschmolzen ist. Ein Dritteldavon auf das Blech verteilen und anschließend die Mandeln obendrauf geben. Nun die restliche Sahnecreme darauf gießen, glatt streichen und fest werden lassen (geht bei solchen Temperaturen am Besten draußen am Fenster).
- Die restliche Kuvertüre (150g) auch noch schmelzen und auf die Sahnemasse pinseln. Geht ein bisschen schlecht, da sie so schnell fest wird, am Besten mit dem Fön anwärmen, dann gehts super! Pfefferkörner darauf verteilen und auskühlen lassen.
- Mit einem angewärmten Messer in Tafeln schneiden und hübsch verpacken. (Wenn das Geschenk noch warten muss, halten sich die Tafeln am Besten in Alufolie eingewickelt im Kühlschrank!)




Ich hoffe, ich konnte euch ein Paar Weihnachtsanregungen geben!
Eine schöne und erholsame Weihnachtszeit euch allen!


P.S.: Ja ich bins nochmal. Wer wie ich nicht genug von Sternen und Glitzer bekommen kann, findet heute noch 2 weitere DIY-Ideen dazu auf dem Blog von Toni! Schaut doch mal vorbei!Eure Sarah

Kommentare:

Laura hat gesagt…

hui, finde ich das gerade toll, weil ich solche selbstgemachten Tafeln als Weihnachtsgeschenke machen will, aber dafür noch kein Rezept hatte - bis jetzt! ;)
das finde ich suupi, danke :)

Liebe Grüße, Laura :)
blumenwiesephotography.blogspot.co.at

Ahnungslose Wissende hat gesagt…

Hmmmmm, die sehen ja zum Reineißen aus :)
Bei so hübschen Dingen traue ich mich immer fast gar nicht, sie aufzuessen *schmunzel*

Liebe Grüße...

charlotte hat gesagt…

Das sieht unfassbar lecker aus!
Da kann man sicher richtig tolle Kombinationen zaubern mit verschiedenen Zutaten.
GLG Charlotte

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...